Powered by pokervision

Programm 2017

Veranstaltungsplan Schaub Akademie 2017 Stand 28.09.2016

Thema Nummer Wochentag Datum Uhrzeit Referent(en) Teilnehmer Preis*
Einführung in die moderne Wundversorgung WUND2017-001 Donnerstag 16.03.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€
  WUND2017-002 Donnerstag 01.06.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€
  WUND2017-003 Donnerstag 12.10.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€

Zeitgemäße Versorgung chronischer Wunden nach Expertenstandart

Chronische Wunden stellen eine Herausforderung für das therapeutische Team dar. Sie sind meistmit einem massiven Verlust an Lebensqualität für den Betroffenen   verbunden und bedürfen deraktiven Mitarbeit des Patienten und der Betreuung im interdisziplinären Team.

Ziel:

Aktiv die phasengerechte Versorgung von chronischen Wunden nach Expertenstandart mitgestalten.

Inhalt :

Anatomie und Physiologie der Haut

Wundheilungsformen und – Phasen

Behandlungsgrundsätze/ Expertenstandart

Phasengerechte Wundbehandlung

Praktische Beispiele

Diskussion

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte , medizinische Fachangestellte

Sicher im Umgang mit parenteraler Ernährung und Portsystemen PORT2017-001 Donnerstag 11.05.2017 14:30-16:30 S. Hofer( support Team) Max. 20 49.-€
  PORT2017-002 Donnerstag 19.10.2017 14:30-16:30 S. Hofer( support Team) Max. 20 49.-€

Sicherer Umgang mit parenteraler Ernährung über Port im ambulanten Bereich

Ist eine ausreichende Ernährung von Patienten über den Magen-Darmtrakt über einen längeren Zeitraum nicht möglich, kann und sollte deren Bedarf an Wasser, Nährstoffen, Elektrolyten, Vitaminen und Spurenelementen frühzeitig über einen venösen Zugang gedeckt werden. Dies ist sowohl im Rahmen des medizinischen Gesamtkonzepts wie auch für die Erhaltung der Aktivität und Lebensqualität der Patienten erforderlich.

Mögliche Indikationen sind unzureichende Ernährung bei Resorptions- und Verdauungsstörungen, wie beispielsweise entzündliche Darmerkrankungen oder das Kurzdarmsyndrom oder Symptome wie Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen als Folge einer onkologischen Erkrankung und deren Therapie.

Die Versorgung kann bei entsprechender Compliance des Patienten, nach Indikationsstellung durch den Arzt, Zuhause durchgeführt werden.

Ziel: Sichere Versorgung von Patienten mit parenteraler Ernährung Zuhause

Inhalt:

•         Hygienische Aspekte und Lagerung von Materialien

•         Richten, Anschließen und Abhängen von parenteralen Ernährungsbeuteln.

•         Maßnahmen bei Problemen und Umgang mit Komplikationen

•         Verbandswechsel

•         Entfernen von Portnadeln

Dauer: 2 Stunden

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte

Interm. Selbst – und Fremdkatheterismus (ISK+IFK) ISFK2017-001 Mittwoch 05.04.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 15 49.-€
  ISFK2017-002 Mittwoch 20.09.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 15 49.-€

Intermittierender Katheterismus

Für Betroffene ist es zunächst ein bedeutender Einschnitt in das gewohnte Leben, wenn sie ihre Blase nicht mehr auf natürliche Art und Weise entleeren können. Deshalb ist es wichtig, eine geeignete Versorgungsmöglichkeit zu finden.

Ziel:

Durchführung des intermittierenden Katheterismus als gängige Methode, die Harnblase mittels eines sterilen Einmalkatheters in regelmäßigen Intervallen (ca. 4-6 mal täglich) zu entleeren.

Inhalt

Indikationen / Kontraindikationen

Anatomie

Durchführung

Hygiene / Rechtliche Hinweise

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte , medizinische Fachangestellte

Einführung Tracheostomiemanagement TRAC2017-001 Donnerstag 18.05.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€
Absaugen und Sauerstoffgabe ABSA2017-001 Donnerstag 18.05.2017 13.30-15:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€
Einführung Tracheostomiemanagement TRAC2017-002 Donnerstag 23.11.2017 09:00-12:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€
Absaugen und Sauerstoffgabe ABSA2017-002 Donnerstag 23.11.2017 13.30-15:30 M.Windjäger Max. 20 49.-€

Zunehmend werden Menschen mit einem Tracheostoma in Pflegeeinrichtungen und in der ambulanten Pflege betreut und versorgt. Das erfordert spezielle Kenntnisse, die in diesem Kurs vermittelt werden.

Ziel

Korrekte Pflege des Tracheostoma und der versierte Umgang mit Trachealkanülen in allen Aspekten bis zum Notfall.

Korrekte und hygienische Absaugtechnik unter Schonung des Patienten.

Inhalt

Grundlagen und Praxis

Indikationen

Anatomie und Physiologie

Unterschiede in der Anlage

Komplikationen

Kanülenwechsel

Absaugen Durchführung

Komplikationen

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte

MRSA ( Grundlagen, Dekolonisation, MRSA und Wunde) MRSA2017-001 Dienstag 04.04.2017 13:30 – 16:30

Frau Solar

FA: B.Braun

Min 10 TN

Max. 20

49.-€
  MRSA2017-002 Dienstag 14.11.2017 13:30 – 16:30

Frau Solar

FA: B.Braun

Min 10 TN

Max. 20

49,-€

MRSA:

Inhalt :

- KRINKO Empfehlungen im Umgang mit MRSA in medizinischen und

pflegerischen Einrichtungen

- Allgemeine und spezifische Empfehlungen für alle Einrichtungen des

Gesundheitswesens und der Wohlfahrtspflege

- notwendige Hygiene Maßnahmen

Dekolonisierung mit dem Prontoderm System:

- MRSA Sanierung

MRE - Risikominimierung - Infektionsprävention

- Dekolonisierung zuhause, vor operativen Eingriffen

MRE und Wunde

- Wundreinigung mit Prontosan

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte , Pflege- und Betreuungskräfte

Hilfsmittelversorgung im Zeitalter der Pauschalen (rechtliche und vertragliche Grundlagen HIMI2017-001 Dienstag 21.02.2017 09:00-12:30 A.Schwabe Max. 20 Kostenfrei

 

 

HIMI2017-002 Dienstag 05.12.2017 09:00-12:30 A.Schwabe Max.20 Kostenfrei

Welche Schritte sind zu unternehmen, dass mein Bewohner schnellstmöglich mit Nahrung und Technik für seine PEG versorgt wird?

Das Procedere der Beantragung von Hilfsmitteln kann sich von Fall zu Fall und von Krankenkasse zu Krankenkasse stark unterscheiden.

Inhalt:

Hilfsmittelanspruch

Was bedeutet Pauschale

Rechtliche und Vertragliche Grundlagen

Zielgruppe: PDL, Pflegefachkräfte, Ärzte

Einführung Stoma Versorgung

Mit Workshop

STOM2017-001 Dienstag 09.05.2017

09:00-12:30

13.30-16:00

A. Metzger Max. 20 49.-€
  STOM2017-002 Dienstag 19.09.2017

09:00-12:30

13.30-16:00

A. Metzger Max. 20 49.-€

Stoma (Colo-, Ileo- und Urostoma) mit Workshop

In Deutschland gibt es etwa 120.000 Patienten, die durch Krankheit oder Unfall auf eine Stomaversorgung angewiesen sind. Angelegt ist ein Stoma dabei je nach Art der Indikation am Dickdarm(Colostoma), Dünndarm (Ileostoma) oder an den Harnleitern (Urostoma). Zudem gibt es für jede Stomaversorgung verschiedene Beutelsysteme.

Ziel

Sicherer Umgang mit Stomabeutel und Hautschutzplatte nach Art der Stoma Versorgung und Erkennen von Komplikationen.

Inhalt

Indikationen der verschiedenen Stomaarten

Versorgung und Pflege

Materialien

Komplikationen

Stomapauschale : was bedeutet das u.a.für den Betroffenen

Im 2. Teil: Workshop mit praktischen Übungen

Zielgruppe:   Pflegefachkräfte , Pflege- und Betreuungskräfte

Workshop. Anlegen von Kompressionsverbänden, Anziehen von Kompressionsstrümpfen KOMP2017-001 Mittwoch 15.02.2017 09:00-12:30

Martin Karle

Physiotherapeut

Lymphtherapeut

Max. 15

49.-€
  KOMP2017-002 Mittwoch 17.05.2017 09:00-12:30

Martin Karle

Physiotherapeut

Lymphtherapeut

Max 15 49,-€

Inhalt

Die Lymphologische Kompressionsbandage als Vorstufe zur Kompression mit einem Strumpf.

Die Fortbildung ist vorwiegend praktisch. Es wird ein Einblick in das Anlegen einer Lymphologischen Kompressionsbandage gegeben. Die Methode hat sich sowohl in der Klinik als auch in der Ambulanz bewährt. Patientenbilder zeigen den Erfolg der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie und sollen den Teilnehmer motivieren, die gezeigte Methode zu trainieren und durchzuführen. Auch die richtige Bestrumpfung wird angesprochen.

Zielgruppe: Physiotherapeuten und Masseure, Pflegekräfte und Mitarbeiter von Sanitätshäusern und alle interessierten Heilberufe.

*Preis pro Teilnehmer zzgl. Mehrwertsteuer; Mindesteilnehmerzahl : jeweils 7 Personen

logo facebooklogo-youtube

Mitglied Lymphnetz logo